Climbing & bouldering in the Zillertal

Pure adrenaline

Climbing and mountaineering belong to the oldest sports regularly practiced in the Zillertal, so it‘s no surprise
the valley first earned its reputation as a mountaineers‘ paradise a long time ago. Thus, climbing is a true
classic sport that permeates the centuries – once a matter of survival, today a trending outdoor pastime!
Throughout all of the Zillertal, you‘ll find a plethora of sports climbing trails and training sites suiting all skill
levels. Ice climbing, bouldering, indoor climbing, etc. including, of course, climbing routes and via ferratas at
full alpine altitudes! It doesn‘t get more real than that! Whether you‘re more of a casual climber or a “real
Spiderman”: the Zillertal has got your ticket! There‘s a reason why this place ranks among the few most
popular climbing destinations in all of Europe!

VIA FERRATAS

Via Ferratas are mountain hiking trails that have been prepared with wire ropes and iron bolts to facilitate comfortably securing yourself while climbing by means of the matching equipment. They‘ve attained growing popularity throughout the Alps, as they enable more people to venture out and enjoy even the steepest mountainsides. “Via ferrata” is Italian and literally translates to “iron path”. These path allow climbers to skip a significant part of the hardship of having to install (and test) the iron bolts and wire ropes all by themselves first. However, you still need to be well-familiar with all the basic securing equipment and safety measures required for a safe climbing experience! I.e.: you should know what you‘re doing. Below, please find a detailed list of the most recommended climbing and mountaineering opportunities in the valley:

KIDS‘ CLIMBING GROUNDS AT THE SPIELJOCH MOUNTAIN – FÜGEN (A/B - B/C)
This adventure climbing park for the whole family is located near the Spieljoch mountain station and lets kids and grown-ups alike follow on the trails of mountaineering legend Luis Trenker. Choose between a broad selection of climbing trails – all of which are 100%
safe. Experienced outdoor choaches will assist you in whatever you want to do, providing you with all the basic instructions like how to properly fasten the safety climbing belts and effectively tackle the first formation. The available trails cover a wider range of difficulty levels, so even experienced parents never get bored here! Details at: “Spieljochbahn Fügen”, phone: +43.5288.62991; or online, at www.spieljochbahn.at www.spieljochbahn.at

VIA FERRATA: GERLOSSTEINWAND (C /D)
The 380 meters long Gerlosstein via ferrata leads you to a 240 meter tall rock wall at the mountain of the same name. It‘s a true alpinist treat! The difficulty level ranges from C to D. This via ferrata features a very pleasant layout and is in an excellent condition. Covering the via ferrata takes about 1½ hours. The descending trail is easy and takes about another 1¼ hours. Details at: the tourism association of Zell-Gerlos, Zillertal Arena; phone: +43.5282.2281.

VIA FERRATA: TALBACH (A - D/E)
The newly installed via ferrata at the Talbach (Laimach/Zellberg) offers climbing fun of all difficulty levels. The entrance segment is fairly easy and suitable even for children, but the second segment cranks up the difficulty level, which reaches its peak in the third segment – for seasoned climbers only! Additional highlights are the rope bridges above the brawling Talbach waterfall, and the breathtaking view on the Zillertal!

Erlebnisgarten „Riederklamm “ -  ​Gerlos (B/ C - D)
Felskletterwand - Übungsklettersteig - Klettersteig für Einsteiger - Flying Fox. Im neu erbauten Klettergarten Riederklamm kann man an verschiedenen Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen das Klettern erlernen. Beim Einstieg auf 1320 m Höhe wurde eine Plattform errichtet.

RIEDERKLAMM ADVENTURE GARDEN – GERLOS (B/ C - D)
Rock climbing wall – training via ferrata – beginners‘ via ferrata – Flying Fox. The newly installed climbing site at the Riederklamm ravine offers various trails of varying difficulty levels for you to choose from. Perfect for training your skills! For convenient access,
a platform was installed at the entrance at 1,320 meters‘ altitude. The via ferratas “Riederklamm” (difficulty level B+) and “Riederklamm Oberer Teil” (difficulty level B/C) span a total length of 280 meters and are connected at half distance via a short walkway of 100 meters‘ length. The via ferratas “Weiße Wand” (difficulty level B) and “Wasserfall” (difficulty level C/D) span a length of 60 meters, and the 4 climbing routes “Gratzer”, “Kupfna”, “Niggla”, and “Stockacha” at the training via ferrata are 20-25 meter each. For that extra dose of adrenaline there are two 200-meter Flying Fox tracks, elevated 80 meters above the ravine. Using the Flying Fox is permitted under assistance of trained personnel only.

“KIDS‘ VIA FERRATA” AND HIGH ROPE PARK – MAYRHOFEN (A/B)
Little hands and little feet – those are the challenges children have to deal with when they go climbing for the first time. More often than not, the arms are just a tad too short to reach that wire rope, or the stepping bolts are just a tad too far apart! It‘s a thing of the past now: the Mayrhofen-Hippach tourism assoc. has installed this new via ferrata that‘s specifically geared towards kids. One of its special features is the option to switch back and forth between the via ferrata and the connected high rope course! Right at the “Huterlaner” entrance, a training area was installed for up-and-coming mountaineers to get familiar with their climbing gear and to train
their surefootedness. Child-oriented illustrations explain the rules in simple terms. This new via ferrata spans a total length of about 300 m, with a difficulty level of A for the most part. Suitable for Kids from 120cm height.

THE “HUTERLANER” VIA FERRATA – MAYRHOFEN (C)
The “Huterlaner” belongs to the more family friendly via ferratas, featuring magnificent vantage points, and lots of variety along the way. Short stretches of sandy walkways alternate with steep mountainsides. The rope bridge serves both as an entrance and an exit.
Recommended as an exciting climbing trail for more experienced families with kids ages 10 and up. Difficulty level: C; rope length: 480 m

 



 

„Kinder -Klettersteig “ mit Hochseilgarten - Mayrhofen (A/B)
Kleine Hände und kleine Füße - das sind die Herausforderungen für viele Kinder auf Klettersteigen. Meist reichen die Arme nicht zum Sicherungsseil und die Tritte sind in zu großen Abständen angebracht. Das hat nun ein Ende. Der TVB Mayrhofen-Hippach errichtete einen neuen Kinder-Klettersteig und parallel dazu einen Hochseilgarten wo pro Abschnitt die Möglichkeit besteht vom Kletttersteig zum Hochseilgarten zu switchen und wieder zurück zum Klettersteig zu wechseln. Gleich beim Einstieg „Huterlaner-Klettersteig“ entstand ein kleines Übungsgebiet, damit die Kleinen Kraxler trittsicher werden und Vertrauen in die Kletterausrüstung erlangen. Mit leicht verständlichen Zeichnungen werden die Regeln des Kletterns kindgerecht erklärt. Der neue Klettersteig hat eine Gesamtlänge von ca. 300 m und ist großteils im Schwierigkeitsgrad A angesiedelt. Geeignet für Kinder ab 120 cm Größe 

Klettersteig „Huterlaner “ - Mayrhofen (C)
Der Klettersteig „Huterlaner“ gilt als familienfreundlicher Klettersteig mit herrlichen Aussichtspunkten und abwechslungsreicher Routenführung. Kurze, erdige Gehstrecken wechseln sich mit steilen Aufschwüngen ab. Bei der Seilbrücke bietet sich eine Ausstiegs-und zugleich Einstiegsmöglichkeit an. Für Familien mit Kindern ab 10 Jahren eine interessante Abwechslung mit abenteuerlichem Aufstieg. Schwierigkeitsgrad: C, Seillänge 480 m

Klettersteig „Zimmereben “ - Mayrhofen (C/D+)
Eine schwierige, aber tolle Herausforderung bietet sich den Klettersteig-Fans die „Zimmereben-Route“ mit einigen senkrechten, zum Teil überhängenden Teilstücken bis zum Schwierigkeitsgrad D+. Die überhängende Einstiegsstelle beeindruckt immer wieder so manchen Klettersportler. Highlights zwischen Platten- und Kantenkletterei bilden die Hollywoodschaukel, Seilbrücke, luftige Quergänge und Überhänge. Zustieg: Neben dem Gasthof Zillertal den Wanderweg Richtung Zimmereben folgen. Nach ca. 10 Minuten finden Sie die Abzweigung zum Einstiegspunkt. Höhenunterschied 239 m, Seillänge 450 m. 

Klettersteig „Pfeilspitzwand “ - Mayrhofen (B/C+)
Mit knapp 500 Klettermetern und rund 240 Höhenmetern ist die „Pfeilspitzwand“ der längste Klettersteig dieser Region und wurde im Herbst um ca. 340 m Kletterlänge in Richtung Asteggtal verlängert. Die gesicherte Durchstiegszeit beträgt bis zum Ausstieg Zimmereben knapp 2 Stunden. Ca. 100 Meter talauswärts ab der Zimmereben-Materialseilbahn (auf dem bestehenden Wanderweg nach Schwendau) befindet sich die Abzweigung zum Einstieg. Nach nur 5 Gehminuten (ca. 50 Höhenmeter) steht man vor dem Startpunkt, welcher an eine Kathedrale erinnert. Eine nicht sehr schwierige, aber ziemlich ausgesetzte Felsformation bildet den Anfang. Verschiedene sehr schöne Passagen und zum Teil senkrechte Wandteile, die problemlos zu durchklettern sind, sowie ein guter Ausblick nach Mayrhofen und zum „Zimmereben-Klettersteig“ sind die Besonderheiten der „Pfeilspitzwand“. Ungefähr zur Hälfte befindet sich in einem Fels-Überhang ein gebettet ein Rastplatz mit einem „Aussichtsbankl“. Die Schwierigkeitsgrade reichen von Geh-Abschnitten bis hin zu kurzen „D-minus-Passagen“. Der Großteil weist jedoch die Grade B und C auf und ist somit schwierigkeitstechnisch in der „Mitte“ der beiden bestehenden Klettersteige anzusiedeln. Vom Ausstieg gelangt man auf einem Wanderweg in etwa 5 min zum Gasthof Zimmereben. Seillänge 450 m 

ASTEGG-KLETTERSTEIG - Fortsetzung „PFEILSPITZWAND“ (B/ C)
Der Einstieg zum „Astegg-Klettersteig“ befindet sich direkt am Ausstieg des Klettersteiges „Pfeilspitzwand“, ca. 5 min. oberhalb vom Gasthaus Zimmereben. Das erste Drittel der gut 200 Höhenmeter bis Astegg führt durch bewaldetes Gebiet bis zu einer markanten Felswand. Für den letzten Abschnitt (ca. 50 m) gibt es neben der Normalroute (B/C) eine zweite Streckenführung mit einem sehr schwierigen Bereich von E/D. Vom Ausstieg führt ein Fußweg (5 Minuten) bis zur Forststraße. 

Klettersteig am Penken - Mayrh ofen (B - C)
Der 180 Meter lange „Klettersteig für jedermann“ mit Schwierigkeitsgrad B/C bietet auch Ungeübten die Gelegenheit, einmal „Kraxlerluft“ zu schnuppern. Den Einstieg bildet eine senkrechte Leiter, danach folgt ein luftiger Quergang mit ab und zu auch steileren Passagen bis hin zum Gipfel. Man sollte für den Aufstieg schwindelfrei sein. Am Gipfel folgt man westwärts dem Pfad und weiter dem Klettersteig bis zum Ausstieg. Wem der Originalaufstieg zu schwierig erscheint, der hat auch die Möglichkeit, den gemäßigteren Abstieg als Aufstieg zu nützen. 

KLETTERSTEIG #SCHLEGEIS 131 (A/B und C)
Dieser einzigartige Kletersteig führt nicht über Fels sondern ist direkt an die Schlegeis Staumauer gebaut. Kein Fels oder Baum steht als weiterer Griff zur Verfügung. Ein Klettererlebnis der völlig anderern Art, umgeben von nichts al der Betonmauer. Es ist eine gute Höhentauglichkeit notwendig. Ab der Rastplattform teilt sich der Steig in eine C-Variante und die Fortsetzung der Variante A/B. Parkplatz an der Schlegeis-Staumauer. Von dort führt ein Fußweg zum Einstieg. 

Klettersteig „Nasenwand “ - Ginzling (C-D und D/E)
Der „Naturpark Klettersteig Nasenwand“ ist der längste und anspruchsvollste Klettersteig im Zillertal. Auf Sie warten über 300 Höhenmeter und 600 Klettermeter. Der Steig ist durchwegs im mittleren bis oberen Schwierigkeitsbereich angesiedelt und für ambitionierte Klettersteiggeher geeignet. Auf dem teilweise sehr luftigen Klettersteig hat man faszinierende Ausblicke auf den Alpenhauptkamm und die Ginzlinger Bergwelt. Seit 2011 kann die Schlüsselstelle (Schwierigkeitsgrad E) im oberen Teil umgangen werden. Der Startpunkt ist direkt gegenüber dem Naturparkhaus, wo Sie Klettersteigsets mieten können! Schwierigkeitsgrad: 1. Teil C/D, 2. Teil D/E

Sportklettern im Zillertal  •  Hochseilgarten im Zillertal  •  Klettersteig im Zillertal

 

 

Tags & Share

More Articles of the Category “Sommer”