Ausflugsziele in Tirol

Kultur, Burgen, Schlösser, Museen und Sehenswertes

Neben den Ausflugsdestinationen im Zillertal bietet auch das Land Tirol selbst neben traumhaften Gebirgslandschaften auch jede Menge Kultur. Burgen, Schlösser, Bauernhöfe und Museen - alles zu bewundern. Historisches, Volkstümliches, Traditionelles sowie Modernes bringen dem Besucher ebenso wie die Natur- und Kulturlandschaft mit ihrer Artenvielfalt das Land Tirol näher. So lohnen zum Beispiel folgende Ausflüge und Besichtigungen: Museum Tiroler Bauernhöfe, Wolfsklamm Stans, Achensee-Dampfzahnradbahn, Swarovski Kristallwelten, Schnapsmuseum Plankenhof oder die Wasser-Wunderwelt Krimml. Darüber hinaus kann das Land Tirol mit zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten punkten.

 

INNSBRUCK - LANDESHAUPTSTADT VON TIROL

Hierher kommt man nicht nur aus einem einzigen Grund. Die Vielfalt macht‘s. Zweifacher Austragungsort der Olympischen Winterspiele, historisch gewachsenes Kulturzentrum mit 800jähriger Vergangenheit. Stadt der Kunstschätze, berühmt für sein „Goldenes Dachl“, die „Schwarzen Mander“, die Hofburg und Schloss Ambras.
Info: Maria-Theresien-Straße 18, Rathausgalerien, 6010 Innsbruck, kontakt@innsbruck.gv.at, www.innsbruck.info

 

KAISERLICHE HOFBURG INNSBRUCK

Einst war sie Sitz der Tiroler Landesfürsten. Erzherzog Sigmund der Münzreiche, Graf von Tirol, ließ eine mittelalterliche Burg erbauen. Sein Nachfolger Kaiser Maximilian I. baute die Anlage aus. Erst Maria Theresia (regierte von 1740-1780) gab den Auftrag zum Umbau im Stile des höfischen Wiener Rokoko. So präsentiert sich der Prachtbau noch heute. Zur Hofburg gehört der schräg gegenüber liegende Hofgarten.
Info: Rennweg 1, Innsbruck, Tel.: +43 (0)512.587186, Fax: 58718613, hofburg.ibk@burghauptmannschaft.at

 

SCHLOSS AMBRAS INNSBRUCK

Das prunkvolle Schloss Ambras, das auf einer Anhöhe im Süden Innsbrucks liegt, wurde im 16. Jahrhundert von Erzherzog Ferdninand II. für sich und seine Frau Philippine Welser zur prächtigen Renaissanceresidenz ausgebaut.
Info: Schloßstraße 20, Innsbruck, Tel.: +43 (0)152524.4802, info@schlossambras-innsbruck.at

 

NORDKETTENBAHN INNSBRUCK

Hier liegt die Grenze zwischen urbanem Raum und rauer Bergwelt fast unmerklich nah zusammen: Mit den Innsbrucker Nordkettenbahnen gelangt man vom Innsbrucker Stadtzentrum in nur 20 Minuten in hochalpines Gelände. Auf 2.256 Höhenmetern angekommen, wird einerseits durch den einzigartigen Blick auf Innsbruck und andererseits durch die atemberaubende Schönheit der unberührten Natur des Alpenparks Karwendel die Nordkette zum Grenzerlebnis zwischen Berg und Stadt.
Info: Innsbrucker Nordkettenbahnen Betriebs GmbH, Höhenstraße 145 Tel.: +43 (0) 512.293344, info@nordkette. com, www.nordkette.com

Nordkettenbahn Innsbruck

 

MUSEUM GOLDENES DACHL INNSBRUCK

Das Goldene Dachl ist ein Gebäude mit spätgotischem Prunkerker in der Innsbrucker Altstadt und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das Dach des Erkers wurde mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt.
Info: Herzog-Friedrich-Str. 15, Innsbruck, Tel.: +43 (0)512.5360-1441, goldenes.dachl@innsbruck.gv.at

 

ALPENZOO INNSBRUCK

Europas höchstgelegener Themenzoo (750 m) auf der Sonnenseite von Innsbruck zeigt eine weltweit einzigartige Sammlung von 2000 Alpentieren aus 150 Arten mit Kaltwasser-Aquarium, Freiterrarien, Schaubauernhof für gefährdete Haustierrassen und begehbaren Gehegen. NEU - Größte Steinadler-Voliere Europas! - Ein einmaliges Tiererlebnis für große und kleine Tierfreunde!
Info: Weiherburggasse 37, Tel.: +43 (0)512. 292323, office@alpenzoo.at, www.alpenzoo.at.; April - Okt. 9 - 18 Uhr, Nov. - März 9 - 17 Uhr. Parkplätze beim Alpenzoo vorhanden (gebührenpflichtig). Günstiges Kombiticket bei Anfahrt mit der Hungerburgbahn ab Congress Innsbruck.

 

MÜNZE HALL

Die Wiege des Talers und des heutigen Dollars - spürt einer Vergangenheit nach, in der Reichtum bare Münze bedeutete, Geld noch magischen Glanz hatte und Währung so hart war, wie das Material, aus dem es geprägt wurde. Forschen, Entdecken und Staunen an einem Ort schwerer Maschinen, klingender Münzen und prägender Ereignisse! 
Info: Burg Hasegg 6, Hall in Tirol, Tel.: +43 (0)5223.5855.520, info@muenze-hall.at

 

GLOCKENMUSEUM & GLOCKENGIESEREI GRASSMAYR

Den Hauch des Handwerks verspürt man beim Besuch im „Glockenmuseum“, das eine besondere Kombination aus Glockengießerei, Glockenmuseum und Klangraum darstellt. Diese interessante Vernetzung wurde sogar vom Bundesministerium für Kultur mit dem „Österreichischen Museumspreis“ ausgezeichnet. Die beste Auszeichnung sind jedoch die vielen begeisterten Besucher. Öffnungszeiten Mo - Fr, 10 - 16 Uhr, von Mai bis Okt. auch Sa geöffnet.
Info: Leopoldstra.e 53, Innsbruck, Tel.: +43 (0)512.59416-34, info@grassmayr.at

 

WASSERWELTEN KRIMML

Ein Besuch der multimedial gestalteten WasserWelten Krimml verspricht ein Rundumerlebnis zum Thema Wasser mit vielen spannenden und einzigartigen Indoor- und Outdoor- Möglichkeiten. Es erwarten Sie z.B. Wasserfallzentrum mit Unterwasser-Erlebniswelt, Haus des Wassers, Aquapark mit interaktiver Figur Aquamax, Spiel- und Experimentierstationen sowie Kneipp-Anlage für Jung und Alt im Außenbereich und die Krimmler Wasserfälle mit barrierefrei erreichbarem Aussichtspunkt (für Kinderwagen, Rollatoren, Rollstühle geeignet), Wasserfallweg und Aussichtsplattformen, Möglichkeit zur Wasserfalltherapie. Geöffnet von 1. Mai bis 27. Oktober, täglich von 9.00 - 17 Uhr.
Info: Tel.: +43 (0)662.87730, www.wasserwelten-krimml.at

 

ACHENSEE-DAMPFZAHNRADBAHN

Bahnnostalgie pur erleben. Mit knapp 125 Dienstjahren gehören die Dampflokomotiven der Achenseebahn zu den ältesten, noch fahrplanmäßig fahrenden Dampfloks der Welt. Und heute wie damals bezwingen diese historischen Dampflokomotiven die 16% steile Rampe zum 930 m hoch gelegenen Achensee. Immer wieder faszinierend für jung und alt ist die herrliche Fahrt mit der Zahnradbahn durch die idyllische Achenseeregion. Nach ca. 50 Minuten Fahrzeit von Jenbach aus erreicht man direkt die Schifflandebrücke in Seespitz am Achensee mit der Möglichkeit, die Bahnfahrt mit einer See-Rundfahrt auf einem Schiff der Achensee-Schifffahrt, abzurunden.
Info: Achenseebahn AG, Bahnhofplatz 1-3, Jenbach, Tel.: +43 (0)5244.62243, info@achenseebahn.at

 

SWAROVSKI KRISTALLWELTEN

Die Swarovski Kristallwelten in Wattens, ca. 20 Kilometer östlich von Innsbruck, bergen prachtvolle Schätze aus Kristall. Bewacht von einem wasserspeienden, alpinen Riesen, können Kinder und Eltern die funkelnden Schätze aus Kristall in der unterirdischen Erlebnisausstellung entdecken. Verschiedene Themenwelten wie der Planet der Kristalle, das Kristalloskop, das Kristalltheater sowie trendige Events wie Musik im Riesen verzaubern die Sinne. 
Info: Kristallweltenstraße 1, Wattens, Tel.: +43 (0)5224.51080, www.kristallwelten.swarovski.com

 

TIROLER LANDESMUSEEN

Die Tiroler Landesmuseen bieten mit ihren fünf Häusern einen spannenden Erlebnisraum für alle, die sich für Tirol, seine Natur, Geschichte und Kultur interessieren. Im Ferdinandeum erwarten die BesucherInnen bedeutende Sammlungsbestände von der Kunstgeschichte über Archäologie, Geschichte bis hin zur Musik. Als Haus der Tiroler Kulturgeschichte präsentiert sich das Museum im Zeughaus. Das Tiroler Volkskunstmuseum beherbergt die bedeutendste Sammlung von Kulturgut aus dem Alt-Tiroler Raum. Die Hofkirche zeichnet sich durch das Grabmal Kaiser Maximilians I. aus. Im TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum befindet sich das gröte Kunstwerk Tirols: das 1.000 m. große Innsbrucker Riesenrundgemälde, welches den Tiroler Freiheitskampf von 1809 zeigt.

 

DAS TIROL PANORAMA MIT KAISERJÄGERMUSEUM

nimmt den „Mythos Tirol“ in all seiner Widersprüchlichkeit und Faszination unter die Lupe. Es beherbergt das größte Kunstwerk Tirols: das Innsbrucker Riesenrundgemälde. Das Panoramabild zeigt auf knapp 1.000 m. Fläche in atemberaubender 360-Grad-Sicht den Tiroler Freiheitskampf vom 13. August 1809.

 

HISTORISCHE ALTSTADT HALL

Die 700 Jahre alte Stadt, liegt 10 km östlich von Innsbruck und war im Mittelalter wesentlich größer und bedeutender als die heutige Landeshauptstadt Innsbruck. Reiche Salzvorkommen ließen das Städtchen schon im 13. Jh. aufblühen. Als im 15. Jh. die herzogliche Münze von Meran (Südtirol) hierher verlegt wurde, nahm die Bedeutung der Stadt weiter zu. In Hall wurde die erste Silbermünze (Thaler) geprägt, dieser Taler ist der Namensgeber des Dollars. Die Zeiten von Silberprägung und Salzabbau sind vorbei, geblieben ist ein besonders hübsches, gut erhaltenes, historisches Stadtzentrum mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Sehenswert sind die spätgotische Pfarrkirche St. Nikolaus und das alte Rathaus. Für die erfolgreiche Altsstadtrestaurierung wurde Hall mehrfach ausgezeichnet.

Rathaus - Hall 

Graf Heinrich von Görz-Tirol (1295-1335) nannte seine Stadtburg in Hall auch „Königshaus“. Dieses schenkte der Habsburger Herzog Leopold IV. 1406 der Stadt, die es seit damals als Rathaus nutzt. Nach dem großen Stadtbrand von 1447 musste das Rathaus neu aufgebaut werden. Aus dieser Zeit stammt auch das wunderbare Gebälk in der Ratsstube, die auch ein sehr beliebter Trauungssaal ist. Der Rathaussaal kann zu den Amtsstunden besichtigt werden.

Bergbaumuseum Hall

Das Bergbaumuseum stellt eine Nachbildung eines Stollens des 1967 stillgelegten Bergwerkes im Halltal dar. Schächte, Werkzeuge, Mineralien, eine Rutschbahn und vieles mehr vermitteln einem das Gefühl, selbst „unter Tag“ zu sein. Das Bergbaumuseum befindet sich im Zentrum der Haller Altstadt. Eine Führung durch das Bergbaumuseum ist ein Erlebnis für Jung und Alt. Nur zu besichtigen im Rahmen einer regelmäßigen Führung (ganzjährig): Montag, Donnerstag und Samstag jeweils um 11:30 Uhr Treffpunkt: Bergbaumuseum, Fürstengasse 2, 6060 Hall in Tirol Dauer der Führung: ca. 1 Stunde 
Info: TVB Region Hall-Wattens, +43 5223 45544 0

Tags & share

weitere beiträge aus der kategorie “Infos”